Sie sind hier

Gesundheitscoaching

Das Wort Coach ist Deutschen mehr und mehr geläufig. Es kommt ursprünglich aus dem Englischen, dem Sport und bedeutet Trainer. Ein guter Trainer hilft dem Sportler seine Fähigkeiten weiter zu entwickeln und gezielt seine Leistungen zu steigern, ganz gleich um alleine oder im Mannschaftssport Erfolge zu feiern. Kein Wunder das man den Ausdruck Coach auch beim Mentaltraining übernommen hat und bei der Schulungen in Betrieben. Von dort hat es sich so verbreitet, das fast jeder Berater in welchem Bereich auch immer sich Coach nennt.

Was ist das Aufgabenfeld eines Gesundheitscoachs, eines Gesundheitsberaters? Auch auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Die einen Coaches stehen z.B. Krebskranken Menschen bei um wieder eine Perspektive zu entwickeln oder durch Mentaltraining die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Die anderen arbeiten unterstützen die Prophylaxe. Ein Coach kann helfen den inneren Schweinehund zu überwinden und so erfolgreich die eigenen Lebensqualität kurzfristig und langfristig positiv zu beeinflussen, den Alterungsprozess zu Verlangsamen. Besondere Bedeutung erhalten im wesentlichen drei Säulen:
• Körperliche Aktivität
• Richtige Ernährung
• Seelisches Gleichgewicht

Jede Veränderung in der einen Säule wirkt positiv auf die anderen Säulen. Verändert man beispielsweise sein Essverhalten positiv, man nimmt ab wenn nötig, kann man leichter die Treppen hochgehen, die Atmung verbessert sich. Dadurch fühlt man sich leistungsfähiger was positive Auswirkungen auf die Seele und die Psyche hat. Es gibt also gute, sehr gute Gründe durch gutes Gesundheitscoaching in die eigene Gesundheit zu investieren!

Tags: