Sie sind hier

Gesellschaft für Militärökonomie

Im Wechselspiel zwischen Praxis und Wissenschaft schafft diese Organisation seit über 20 Jahren Plattformen zum Austausch von Informationen für Praktiker aller Ebenen aus eigenen und befreundeten Streitkräften sowie aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien.

Eine der Kommunikationsplattformen ist das 1991 unmittelbar nach der so genannten politischen Wende in Berlin gegründete „Forschungsinstitut für Militärökonomie und angewandte Konversion der Gesellschaft für Militärökonomie e. V.“ Aus dem intellektuellen und wissenschaftlichen Potential der ehemaligen DDR konnten forschungsbereite Persönlichkeiten für einige Jahre zur Mitarbeit im Institut gewonnen werden. So gelang eine erfreulich gute fachlich-wissenschaftliche Integration der beiden militärökonomischen Grundrichtungen von West und Ost mit konkreten Zielen zur Förderung der praktischen Konversion insbes. militärtechnischer Anlagen und Liegenschaften.

Diese und ähnliche aktuelle Aufgaben werden nach Verlegung des Instituts von Berlin nach Fürstenfeldbruck fortgesetzt. So gelang eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Bundeswehr durch die Etablierung des Instituts im Gelände des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck. Grundlagenforschung und direkt praxisbezogene Managementforschung sollen Impulse für die Fortbildung in Truppe und Bundeswehrverwaltung geben.

Ein Beitrag des Instituts besteht sodann im großen Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit in der Beratung und Hilfestellung zu militärökonomischer Haltungs-, Denk- und Handlungsweise, in der Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten, auch zu Erstgraduierungen, Promotionen, Habilitationen, unabhängig vom bisherigen wissenschaftlichen Werdegang. Daher hat die Zusammenarbeit mit Hochschulen aller Ebenen und auch mit gesellschaftspolitischen Organisationen für die Gesellschaft für Militärökonomie e. V. und das Institut einen hohen Stellenwert. Mit mehreren Veranstaltungen, Seminaren, Workshops u. Ä. jährlich werden seit mehr als 20 Jahren die militärökonomischen Anliegen und Ziele vorgetragen und z.T. auch herausfordernd formuliert.

Tags: